Die Dauer eines Waschgangs verärgert viele Verbraucher immer wieder. Nahm ein Waschgang in den 90zigern rund 120 Minuten in Anspruch, sind es heute oftmals bis zu 3 Stunden, die der durchschnittliche Verbraucher einplanen muss. Benötigt man dringend ein bestimmtes Kleidungsstück, wird man durch die langsam arbeitende Maschine schlichtweg aufgehalten. Eine Tatsache, die sich trotz aller Neuerungen nicht vermeiden lässt.

Denn nach wie vor sind Hersteller dazu verpflichtet, ressourcenschonende Maschinen zu verwirklichen. Entgegen aller Erwartungen, können Firmen wie AEG und Bauknecht keinerlei Einfluss auf die Menge an Waschmittel nehmen, sodass die begehrte Bewertung A+++ durch andere Einsparungen erreicht werden muss. Welche Faktoren für die Dauer eines Waschgangs relevant sind, erfahren Sie im heutigen Beitrag.

Bedienteil einer Waschmaschine

Gründe für die Länge des Waschgangs

Vor noch nicht allzu langer Zeit waren Waschmaschinen schlichte Hausgeräte, dessen Energieverbrauch man keinerlei Bedeutung beimaß. Immer wieder versuchten die Hersteller den Waschvorgang zu beschleunigen, was sich jedoch negativ auf den Stromverbrauch der sperrigen Maschinen auswirkte.

Mit Einführung der so genannten Energieeffzienzklassen, zwang man die Hersteller zum Umdenken und bewirkte eine Überarbeitung der bekannten Serienmodelle. Von A+++ bis hin zu B und C reichte die Wertetabelle für typische Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Geschirrspüler, Kühlschränke und Fernseher. Will ein Händler seine Geräte gewinnbringend verkaufen, muss er Sie dementsprechend bewerben.

Die Länge des Waschgangs ist demnach eng mit dem Wunsch nach energiesparenden Maschinen verknüpft. Während der Verbraucher den Waschmittelanteil nach Belieben verändern kann, muss der Hersteller technische Veränderungen vornehmen. Das Ergebnis: Hersteller setzen die Dauer des Waschgangs herauf und sparen somit Energie.

Wie beeinflusse ich als Besitzer die Sparsamkeit meiner Waschmaschine?

Der Waschmaschinenbenutzer selbst hat einen unmittelbaren Einfluss auf den Verbrauch seines Hausgeräts. Wie wir bereits in der Einleitung erwähnt haben, kann die Zugabe von Waschmitteln eingeschränkt werden, ebenso die Programmtemperatur. Hierbei wird der Käufer jedoch nicht allein gelassen und durch moderne Funktionen seitens des Herstellers unterstützt (z.B. Sensoren zur Waschmittel- und Wasserzugabe).

Ist meine Waschmaschine defekt, wenn Sie länger als 3 Stunden wäscht?

Beendet Ihre Waschmaschine den Waschgang nicht und blockiert im schlimmsten Fall das Bullauge (Waschmaschinentür), sollten Sie sich mit einem Reparaturdienst, wie der Waschmaschinen Reparatur Berlin in Verbindung setzen. Blockierte Türen sind häufig ein Indiz dafür, dass sich nicht abgelaufenes Wasser in der Maschine befindet.

Defekte dieser Art sprechen meist für eine verstopfte Ablaufrinne oder ein verdrecktes Flusensieb. Ein Schaden der sich von einem kompetenten Dienst in der Regel schnell beheben lässt. Läuft ihre Maschine länger als in der Anleitung angegeben, können Sie sich außerdem an den Hersteller wenden. Welche Fehler sonst noch auftreten, erfahren Sie hier.


Kühlschrank richtig befüllen - So geht's! Kühlschränke Reparatur